Aktueller Stand der Semesterticketverhandlungen

Pressemitteilung vom 18. April 2018:
PM Semesterticket FINAL

Flugblatt zum verteilen in den Hochschulen:
Handreichung KTS SemTix

Seit dem Sommersemester 2014 sind folgende Steigerungen der allgemeinen Ticketpreise im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) zu verzeichnen:
2014: 2,9 Prozent
2015: 2,0 Prozent
2016: 1,9 Prozent
2017: 2,3 Prozent

Insgesamt entspricht dies einer Erhöhung des Preises im Schienenpersonennahverkehr (SPNV) um 9,4 Prozent (inkl. Zinseszins). Die Konferenz Thüringer Studierendenschaften (KTS) und ihre Mitgliedsstudierendenschaften haben den Bahngesellschaften ein Angebot vorgelegt, das diese Preissteigerungen berücksichtigt. Der SPNV hat dieses Angebot abgelehnt. Außerdem wollen die Bahngesellschaften die Preisstaffelung des Semestertickets nach Hochschulstandort aufheben. Jedoch stellt das so genannte „Solidarmodell“ sicher, dass die geografisch zentralen Hochschulstandorte Erfurt, Weimar und Jena die peripheren Gebiete entlasten, indem sie mehr bezahlen – dafür aber auch auf eine bessere Anbindung und Zugtaktung zurückgreifen können. Auch gegen die Abschaffung des „Solidarmodells“ sprechen wir uns entschieden aus

Wir halten das Angebot des SPNV für unangemessen und maßlos! Wir fordern daher ein Einlenken des SPNV und mehr Engagement der Thüringer Landesregierung, um das Semesterticket zu sichern. Für die Studierendenschaften ist außerdem das Solidarmodell nicht verhandelbar! Eine langfristige Anpassung der drei Zahlungsbereiche lehnen wir ab!

 

Presseberichte:

 

Unsere Unterstützer*innen:

 

Erfurt, Weimar, Jena Schmalkalden, Eisenach, Ilmenau, Nordhausen Gera
Ist-Preis ab Wintersemester 2014/2015
(pro Semester)
50,90 € 30,90 € 29,40 €
Angebot der Bahn 66,57 € 50,88 € 50,88 €
Veränderung in Prozent 30,79 % 64,66 % 73,06 %
Angebot der KTS 55,68 € 33,81 € 32,16 €
Veränderung in Prozent 9,4 % 9,4 % 9,4 %